MOB Steady. Always.

Online for the very first time: das “MOB Steady” Video (2003) feat. Danny Sommerfeld, Vincent Gootzen, Tobias Albert, Frank Loth, Christian Jellen, Philipp Schmidt, Laif Draasch & Sascha Müller. Original Soundtrack von Chromeboy, Barry Künzel, DJ Germany, Skinny Norris, Enoch One, Die Konrads & Claude Masseur – und natürlich der hier:

blog_steady

„DU MUSST MICH AUSREDEN LASSEN SONST IST ES NICHT FÄHIG DEN KOMPLIZIERTEN ZUSAMMENHANG ÜBERHAUPT ZU BEGREIFEN – UND OB DU AUS STUTTGART KOMMST ODER NICHT – ENTWEDER DU KENNST DIE REGELN DES DIALOGS ODER DU LÄSST ES SEIN! ICH WILL DIR DAS IN RUHE ERKLÄREN! ABER ES NÜTZT NICHTS WENN DU NICHT IN DER LAGE BIST ZWEI SÄTZE ÜBERHAUPT AUFZUNEHMEN! LASS MICH GANZ EINFACH DEN SACHZUSAMMENHANG ERKLÄREN! – Pass’ auf – es geht einfach darum, du könntest sagen, es sind doch nur fünf Minuten. Es geht um Lärm. Okay. Könnte man sagen, wir haben Lärm genug aber für das hier, ist es ohne weiteres möglich mal diese fünf Minuten Lärm zu akzeptieren. Also, dass wäre nicht das Ding. Es ist nicht der Lärm. So, das Nächste ist die Gefahr, die im Zusammenhang mit diesem Objekt deiner Begierde – du bist der Profi – du willst Geld damit machen, dass verstehe ich – aber der, der das Buch liest oder den Film sieht, der sieht „Oh, Geil! Guck’ mal! In Kassel. Im Kolpinghaus. Fünf Stufen. Und Anlauf. Und so toll! Das ist die falsche Botschaft – weil was meinst du, was hier für ein Verkehr ist. Was meinst du wenn einer nicht die Maßnahmen trifft, die ihr jetzt hier trefft. (…) Aber jetzt wird dieser Film an jeden der ihn haben will vertrieben. Der guckt: „Aha. Prima. Bestens. In Kassel. Sparkasse. Kolpinghaus. Gaststätte „Zum Ritter“ – Oh, geil! Anderthalb Meter Freier Flug und Auslauf sechseinhalb Meter um zum Stand zu kommen. Da steht nicht dabei „Aber bitte nicht nachmachen!“ Verstehst du? Das Entscheidende ist, mit diesem Objekt ist es einfach die falsche Botschaft. Denn die falsche Botschaft ist die: „Es ist völlig scheissegal, wo du deinen Sport treibst“ – nur dann – NUR – DANN - wenn darunter jetzt stünde „Dieses Objekt ist nur Ausnahmsweise uns zur Verfügung gestellt worden aber darf nie und nimmer nicht von Jedem, der einfach Lust hat benutzt werden, weil die Gefahr viel zu groß ist das hier jetzt was passiert – unabhängig jetzt von dem, dass der Betreiber und Besitzer eines Gebäudes für sich entscheiden kann was er in diesem Gebäude und um dieses Gebäude herum machen möchte – und jetzt kommt das Dritte – nehmen wir mal an, er sagt „Ist mir scheißegal!“ und hier kommt der Polizist entlang –  „Haus geht bis hierhin – und von mir aus könnt ihr bis hierhin fliegen – aber ab hier – AB – HIER –  sage ich: „DU – STÖRST – DIE – ÖFFENTLICHE – RUHE– UND – ORDNUNG – UND – SICHERHEIT – der Mitbürgerinnen und Mitbürger!“ Dann bist du wieder gekniffen – dann kannst du springen – aber just bis hier – ab hier begehst du eine Ordungswidrigkeit – und ab hier könnte es theoretisch Gefahr bedeuten. Also, das heisst, es ist ein ganz toller Sport –  Ja! – Aber die Botschaften, die ihr vermittelt sind extrem destruktiv – und zwar im Gesamtzusammenhang. Nicht in dem, was hier als einzelnes aufgenommen wird. Im Gesamtzusammenhang betrachtet plädierst du dafür, völlig ignorant und losgelöst, einfach nur das Objekt deiner sinnlichen Begierde auszusuchen und dann deinem Bedürfnis nach Triebbefriedigung nachzugehen. Es ist klassisch genau das. Keiner hat Schutzkleidung an. Es ist ein Ort an dem letzlich alles andere passiert, als das was jetzt hier durch euch stattfindet – unabhängig davon, dass jeder Skateboarder ein ganz toller, motorisch begabter Mensch sein muß um solche Übungen zu schaffen – völlig klar! Aber es ist der absolut falsche Ort und es ist deswegen einfach nachdenkenswert, wie will ich diesen Sport, im Gesamtzusammenhang, eingebunden in eine vielschichtige Gesellschaft von Menschen die alt sind, die jung sind, die eigene Vorstellungen von Sicherheit haben – oder nicht, ausüben ohne das es permanent zu gefährlichen Situationen kommen kann. Darüber bitte ich euch einfach nachzudenken.“

Love Skateboarding. Hate Skateboarding. Mob Steady.



 

sticker_mob-logo-flash-black-2015sticker_mob-logo-flash-black-2015okay_sticker-rund

ALL RIGHTS REVERSED 2017. THE MOB STUNTWOOD COMPANY. Made with Voll Bock. Established since Never.

Distributed worldwide by the OKAY Skateboard Distribution | www.weareokay.eu